Resolution an die politischen Vertreter

Auf der Jahreshauptversammlung der Bürgerinitiative im Januar diesen Jahres wurden wir von der Versammlung per Beschluss einstimmig aufgefordert, eine Resolution an die politischen Vertreter zu verfassen.

Diese wurde heute an den Ministerpräsidenten des Landes NRW Armin Laschet, die Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Düsseldorf Birgitta Radermacher, sowie an die Fraktionen im Landtag NRW versandt.

In unserer Rubrik Pressemitteilung haben wir den kompletten Brief abgedruckt.

 

Der zweite runde Tisch steht an

Die zweite Veranstaltung des runden Tisches findet in der ersten Ferienwoche am Dienstag, den 16. Juli 2019 im Kreishaus in Wesel statt.

Das Thema "Schlichtungsstelle" oder alternative Schadensregulierung wird im Vordergrund stehen. Gero Debussmann, einst Präsident des Oberlandesgerichts Hamm - heute Vorsitzender der Schlichtungsstelle Bergschaden in NRW, wird über die Schlichtungen im Bereich der Steinkohle refererieren. Unser Ziel ist es weiterhin, die beiden Bergbauunternehmen esco und Solvay (Cavity) zu einer neutralen und fairen Schadensregulierung (z.B. durch eine Schlichtungsstelle) zu bewegen.

 

Wie geht es mit dem Salzbergbau weiter?

Die geplanten neuen Abbaugebiete der esco waren Thema auf der letzten Sitzung des Unterausschusses Bergbausicherheit.
Das Dokument zum Tagesordnungspunkt 4 „Bergbaubehördliche Genehmigungen zur Gewinnung von Salz durch die Firma ESCO" ist im Portal des Landtags abrufbar.

https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMV17-1499.pdf